Apple Mac & PC Reparatur München

Wir reparieren Ihr MacBook, Notebook, iMac oder PC schnell, auch B2B Angebote für Firmen.

notebook macbook reparatur home office remote desktop teamviewer

Home Office Remote

REMOTE OFFICE Wir richten innerhalb kürzester Zeit für Sie und Ihre Mitarbeiter ein Home Office ein und das alles per Fernzugriff!
Notebook Laptop PC Reparatur München

Notebook Reparatur

Notebook Reparatur München - Laptop Repair. Chipebene Mainboard Reparatur, Strombuchse, Gehäuse und mehr.
iMac Mac Apple Pro Air MacBook Reparatur München

MacBook Reparatur

MacBook Reparatur München Ihr zertifizierter Apple iMac Service, Reparatur auf Chipebene Express Reparatur in 24h möglich!
Logicboard reparatur

PC Reparatur - PC Repair

PC Reparatur München Schnelle SSD Festplatte Windows 10 Upgrade, Analyse und Reparatur innerhalb 24h möglich!
Macbook Laptop Notebook Display Reparatur München

Display Tausch & Service

Notebook MacBook Display Tausch Wir reparieren jeden Notebook, Laptop oder MacBook Bildschirm. LCD Notebook / TFT Screen Austausch.
Notebook MacBook Wasserschaden Reparatur

MacBook Wasserschaden

MacBook oder Notebook H²O Reparatur! Elektrizität und Flüssigkeiten passt nicht, beide richten großen Schaden an elektrischen Leitungen an.
11. Mai 2021

Komplizierte Reparaturen nur dank geleakter MacBook-Schaltpläne

Apple will die Reparatur seiner Geräte unter Kontrolle haben, dagegen stemmen sich weltweit unter der Überschrift „Recht auf Reparatur“ unabhängige Werkstätten. Jetzt hat ein Leak dafür gesorgt, dass komplizierte MacBook-Reparaturen erst möglich werden. Apple-Leak sorgt dafür, das unabhängige Experten reparieren können Dass Apple es gar nicht gerne sieht, wenn abseits streng reglementierter Abläufe auch nur kleine Reparaturen durchgeführt werden, hat das Unternehmen mit hartem Vorgehen gegen unabhängige Werkstätten immer wieder eindrucksvoll bewiesen. Manch komplexe Probleme konnten willige Reparatur-Experten wegen fehlender Dokumentation bisher gar nicht ohne Apples Segen lösen. Genau hier kommt der Szene der Leak der Ransomware-Gruppe „REvil“ zugute, die im letzten Monat beim Apple-Zulieferer Quanta eine große Anzahl an internen Dokumente abgegriffen und anschließend veröffentlicht hatte. Apple MacBook Pro M1: Schneller und effizienter dank neuem M1-Chip Und so meldeten sich nur kurze Zeit später aus der Reparatur-Szene erste Stimmen, die deutlich machen, wie sehr die Szene durch Apples Vorgehen von solchen Quellen abhängig sind. „Unser Geschäft ist darauf angewiesen, dass so etwas durchsickert. Das wird mir helfen, die Daten von jemandem wiederherzustellen. Jemand wird heute wegen dieser Sache seine Daten zurückbekommen“, so der Reparatur-Experte und Inhaber der Rossmann Repair Group, Louis Rossmann, gegenüber Vice. Leaks ein notwendiges Übel Rossmann ist sich dabei sehr bewusst, dass die Reparatur-Bewegung auch durch solche Vorfälle natürlich von Kritikern in ein falsches Licht gerückt werden könnte, sieht sich aber hier durch Apple ganz klar in die Ecke gedrängt: „Ich sage nicht, dass ich dafür bin, dass Leute sich in Computer hacken, um diese Informationen zu bekommen. […]
3. April 2021

US-Gericht: Apple hat wissentlich defekte MacBook Pros verkauft

Apple erwartet in den USA die nächste Sammelklage. Das Unternehmen soll wissentlich defekte Geräte verkauft haben. Konkret wird dem IT-Rie­sen vor­ge­wor­fen, das MacBook Pro des Jahres 2016 bewusst mit einem zu schwa­chen Displaykabel verkauft zu haben. Apple wehrt sich. In den USA erwartet IT-Riese Apple die nächste Sammelklage. Dem Unternehmen wird von einer größeren Gruppe betroffener Nutzer um Mahan Taleshpour vorgeworfen, bezüglich des sogenannten Flexgate-Fehlers wissentlich defekte MacBooks verkauft zu haben. Wie die Seite Macrumors berichtet, stellte sich Richter Edward Davila nun auf die Seite der Geschädigten und wies Apples Antrag auf Klageabweisung ab. Das Verfahren werde entsprechend fort­ge­setzt. (siehe auch PDF)Laut Davila muss Apple die MacBook Pros vor dem Verkauf getestet und dabei die Schwach­stel­le bemerkt haben. Der Flexgate genannte Fehler macht sich in einer zunächst un­re­gel­mä­ßi­gen Ausleuchtung des Display-Panels bemerkbar, wobei es schlussendlich zum To­tal­aus­fall des Bildschirms kommen kann. Apple habe das MacBook Pro des Jahres 2016 wissentlich mit einem zu schwachen Displaykabel verkauft und hätte den Defekt vorhersehen müssen. Vorwurf der Vertuschung Die Kläger werfen Apple vor allem einen bös­wil­li­gen Umgang mit der Situation vor. Ta­lesh­pour zufolge habe Apple nach ständigem Ab­strei­ten sogar versucht, Flexgate zu ver­tu­schen, denn entsprechende Posts seien aus dem Hilfeforum des Unternehmens gelöscht worden. Diese Anschuldigung sieht das Gericht als weiteren möglichen Beweis dafür an, dass Apple von dem Problem gewusst haben muss und entsprechende Geräte trotzdem produziert und verkauft hat. Mit der Veröffentlichung des MacBook Pros im Jahr 2018 nahm sich Apple dem angeblich unbekannten Problem an. Fortan wurde ein längeres und stärkeres Displaykabel verbaut. […]

Unsere Bewertungen

Sehr freundlicher und schneller Reparatur-Service. Habe letzte Woche mein Notebook dort reparieren lassen. Das Display war kaputt. Das Display wurde am gleichen Tag repariert. Der Mitarbeiter hat mir... alles sehr genau erklärt, einfach erstklassig. Zusätzlich zu dem tollen Service stimmt auch der Preis. Sehr empfehlenswert.mehr
Beate Hatje
Beate Hatje
Super schnell & flexibel am Samstagnachmittag geholfen!
Robert Burkhardt
Robert Burkhardt
Sehr freundlich, super kompetent und sehr günstige(r) Reparatur/Einbau von SSD und DDR-Speicher innerhalb kürzester Zeit.... Respekt undDanke !
Gerhard Wilhelm
Gerhard Wilhelm
...sehr schnelle und sehr kompetente Hilfe in einer Notsituation. Vielen Dank für die perfekte Unterstützung...
Jürgen Hofmann
Jürgen Hofmann
Seit Jahren meine Anlaufstelle für kompetente, zügige, preiswerte, sichere Bearbeitung, Reparaturen und Fragen rund um PC. Brauch ich was Neues, bin ich hier sehr gut beraten und bedient. So stell... ich mir Kundenorientierung vor!!mehr
Florian Hoffmann
Florian Hoffmann

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen