MacOS 11 Big Sur: Großes Betriebssystem-Update erscheint morgen
11. November 2020
Werbung für Surface Pro 7: Microsoft nimmt Apples Touch Bar ins Visier
25. Januar 2021

Kondenswasser & ANC-Ausfall: Apples AirPod Max macht Probleme

Apples AirPod Max

Bildquelle: AppleDeutschland@YouTubeBildquelle: AppleDeutschland@YouTubeBei einem Preis von fast 600 Euro darf man bedingungslose Qualitätskon­trolle erwarten. Rund um Apples neuen Luxus-ANC-Kopfhörer AirPod Max gibt es jetzt Berichte zu ernsten Problemen wie dem Ausfall der Ge­räuschunterdrückung und Kondenswasserbildung.

Der 600-Euro-Kopfhörer von Apple macht nicht nur wegen des Preises Schlagzeilen

Über den Preis der AirPods Max wird seit dem Release lange und breit diskutiert. Abseits der Meinungen zum Preis-Leistungs-Verhältnis darf sich ein Kopfhörer für 600 Euro in einem stark umkämpften Markt aber auf jeden Fall keine klaren Fehler leisten. Wegen der schlech­ten Verfügbarkeit – bei aktuellen Bestellungen wird Anfang März geliefert – halten bisher wohl nur eine überschaubare Anzahl an Nutzern Apples neues Luxus-Produkt in den Händen. Wie unter anderem MacRumors berichtet, kommt es aber trotzdem zunehmend zu Fehlermeldungen von Nutzern.

Apple stellt die neuen AirPods Max offiziell vor

Eines der Probleme: Eigentlich soll ein Knopf an den AirPods Max das schnelle Umschalten zwischen der Geräuschunterdrückung und dem Modus zum Wahrnehmen der Umgebung, von Apple „Transparency“ genannt, ermöglichen. MacRumors will an einem eigenen Gerät Nutzerberichte nachvollziehen können, nach denen der Wechsel der Modi aber manchmal nicht ordnungsgemäß funktioniert. Demnach schaltet nur eine der Ohrmuscheln korrekt um, sodass eine Seite im ANC- und die andere im Transparency-Modus verbleibt.

Aktuell gibt es für das Problem nur eine Lösung: Die Kopfhörer neu starten. Dafür muss die digitale Krone und der Knopf für den Geräusch-Modus an der rechten Ohrmuschel so lange zusammengedrückt werden, bis die Status-LED auf der Unterseite aufleuchtet. Nach dem Reboot sollte der Fehler behoben sein. Hier kann Apple wohl hoffentlich mit einem Software-Update bald für Abhilfe sorgen. Quelle www.winfuture.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen