MacOS 11 Big Sur läuft auch auf offiziell nicht mehr unterstützten Macs
29. Juni 2020
Apps stürzen auf iPhones massenweise ab, schuld ist Facebook
11. Juli 2020

Touch-MacBooks? Patent könnte auf Ende der Apple-Sturheit hindeuten

Quelle Apple

Bildquellen: Apple hat bis heute kein einziges MacBook, das einen Touchscreen besitzt. Vor einer Weile haben die Kalifornier zwar die TouchBar integriert, diese hat sich aber nicht wirklich durchgesetzt. Doch offenbar könnte es in absehbarer Zukunft ein MacBook mit Touch geben.Eine Ankündigung gibt es dazu freilich nicht, denn normalerweise stellt Apple fertige Produkte einfach vor und lässt sich zuvor nicht in die Karten blicken. Dennoch kann man bereits im Vorfeld einige Rückschlüsse ziehen, wenn man Berichte, Gerüchte und auch Patente näher beobachtet.

Aktuell steht das Thema Touchscreen im Fokus und das ist ein Feature, das viele Apple-Fans seit Jahren fordern. Die Weigerung des Konzerns aus dem kalifornischen Cupertino sehen viele als eine Art Trotzreaktion in Richtung Windows-PC-Hersteller an. Apples Craig Federighi hat immer wieder darauf verwiesen, dass es „anstrengend“ sei, seinen Arm heben zu müssen, um einen Bildschirm zu berühren. Dennoch gibt es mittlerweile kaum einen Zweifel, dass Touchscreens auch im Notebook-Bereich den einen oder anderen Vorteil haben.

Apple stellt das neue MacBook Air 2018 vor

„Ultradünnner Touch-Sensor“

Und in absehbarer Zukunft könnte es auch tatsächlich ein „MacBook Touch“ geben: Denn die Seite Myfixguide (via MSPowerUser) hat ein Apple-Patent entdeckt, das einen „Ultra-Thin Touch Sensor“ beschreibt. Der dazugehörige Antrag wurde im Dezember 2019 eingereicht, das zuständige United States Patent and Trademark Office (USPTO) hat das Patent vergangene Woche bestätigt.

Wie der Name des Patents verrät, ist das Ziel des Patents ein besonders dünner Touch-Sensor, damit will Apple eine möglichst kompakte Display-Lösung erreichen. Wie es in solchen Patenten üblich ist, wird hier kein spezielles Einsatzgebiet bzw. konkretes Gerät erwähnt, man kann deshalb nur spekulieren, ob hier auch an MacBooks gedacht wird. Vielleicht ist hier also „nur“ der (MacBook-Nutzer-)Wunsch des Vater des Gedankens, es wäre aber definitiv an der Zeit, dass Apple seine sture Haltung überdenkt. Quelle www.winfuture.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen