Große Angst vor dem Trojaner: LKA warnt vor Emotet
19. August 2020
Windows 10: Problem mit unsinniger SSD-Defragmentierung gelöst
29. August 2020

Adobe verbockt Lightroom-Update und löscht alle Fotos von iOS-Nutzern

Der US-Softwarekonzern Adobe hat seinen Kunden heute einen Bären­dienst erwiesen. Ein Update der Fotoverwaltung Lightroom in der iOS-Version sorgte dafür, dass sämtliche auf dem jeweiligen Gerät gespei­cherten Bilder und Einstellungen gelöscht wurden.Adobe hat jüngst mit der Aktualisierung von Lightroom für iOS-Geräte auf Version 5.4.0 begonnen und dabei einen für manche Nutzer folgenschweren Fehler gemacht, wie PetaPixel berichtet. Wer das Update installiert hat, muss jetzt mit einem vollständigen Verlust aller auf dem jeweiligen iPhone oder iPad gespeicherten Fotos und Einstellungen leben.

Nutzer ohne Cloud-Backup sind aufgeschmissen

Wer keine Cloud-Synchronisation vornehmen ließ, kann die Bilder nach Angaben von Adobe nur noch abschreiben, da keinerlei Möglichkeit zur Wiederherstellung besteht. Bisher ist unklar, wie viele Nutzer von Lightroom für iOS von dem vollständigen Verlust aller ihrer Bilder betroffen sind. Manche Nutzer berichten jedoch in den Foren des Herstellers, dass ihnen Bilder aus mehr als zwei Jahren Nutzungszeit verlorengegangen sind.

Adobe entschuldigte sich ausdrücklich für die durch Lightroom für iOS Version 5.4.0 verursachten Probleme und den damit verbundenen Datenverlust mancher Anwender. Mittlerweile hat man mit der Auslieferung von Version 5.4.1 begonnen, mit der das Problem beseitigt worden sein soll. Eine Wiederherstellung der durch das vorige Update gelöschten Bilder ist dadurch aber keineswegs möglich. Für alle betroffenen Nutzer der iOS-Version von Lightroom stellt der vollständige Verlust ihrer bearbeiteten Bilder aus potenziell mehreren Jahren natürlich ein enormes Problem dar. Generell sollten gerade Fotografen ihre Bilder natürlich nicht nur auf einem mobilen Gerät speichern, sondern möglichst per Cloud oder lokalem Backup zusätzlich vor einem Verlust schützen. Für Adobe ist es natürlich extrem peinlich, wenn ausgerechnet eine App zur Bearbeitung von Fotos sämtliche Fotos auch nur einer kleinen Gruppe von Nutzern löscht. QUELLE www.winfuture.de Bildquelle: Adobe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen