Vorsicht Updateprobleme: Microsoft bestätigt verschwundene Zertifikate
1. November 2020

MacOS 11 Big Sur: Großes Betriebssystem-Update erscheint morgen

Bildquelle: Apple
Während der gestrigen Keynote kündigte Apple nicht nur neue MacBooks und den Mac Mini mit eigenen M1-Chips an, sondern gab passend dazu den Release-Termin des neuen Betriebssystems MacOS Big Sur bekannt. Das große Update erscheint am 12. November.Mit MacOS Big Sur geht Apple einen Schritt weiter und bringt deutliche Design-Änderungen auf Geräte wie den iMac, MacBooks und den Mac Mini. Apps erhalten unter anderem durch verbesserte Seitenleisten eine aufgeräumte Optik, sodass die Fensterinhalte systemweit im Mittelpunkt stehen sollen. Ebenso spendiert man dem Dock ein minimales Facelift und Apple bringt das von iOS 14 bekannte Kontrollzentrum auf den Mac. Verbesserungen sollen zudem auch in der Mitteilungszentrale samt Widgets zu erkennen sein.

MacOS Big Sur: Eindrücke zu den Neuerungen des Betriebssystems

Viele Neuerungen für Safari und weitere Mac-Apps

Einen frischen Anstrich bringt das Update auf MacOS Big Sur für den hauseigenen Safari-Browser. Er passt sich nicht nur an das neue Design des Betriebssystems an, sondern zeigt sich zudem mit neuen Funktionen. So bringt Apple eine anpassbare Startseite mit Leselisten, und Siri-Vorschlägen in den Browser, neue Erweiterungen können über den App Store be­zo­gen werden und einzelne Tabs erhalten eine Mouse-Over-Vorschau. Ebenso übersetzt Safari Webseiten, überwacht Passwörter in Hinsicht auf möglichen Datenmissbrauch und steigert die Performance sowie Energieeffizienz.

Grundlegende Neuerungen führt Apple weiterhin in essentiellen MacOS-Apps wie den Nach­rich­ten und Karten ein, es werden neue und aktualisierte Sounds (z.B. Systemwarnungen) eingeführt und allgemein wurden systemweit viele Symbole überarbeitet, um einen ein­heit­li­chen Look zu schaffen. Für zukünftige Updates verspricht der Hersteller außerdem schnel­le­re Aktualisierungen durch Hintergrundinstallationen. MacOS Big Sur wird am morgigen 12. No­vem­ber – voraussichtlich zum späten Nachmittag – veröffentlicht und kann von den meisten Macs (ab Baujahr 2013) installiert werden. Quelle www.winfuture.de