Home Office im Zeichen von CORONA

Home Office

Das Coronavirus ist nun auch in München angekommen – und damit an einem der deutschen Großstädte mit der höchsten Produktivität.
In einigen Firmen müssen die Arbeitgeber der angehende Pandemie mit drastischen Maßnahmen begegnen. So schicken viele Firme ihre Arbeitnehmer ins Homeoffice, oder wie man auch sagt, in die Telearbeit (Remote Office).
Wir nehmen die Installation der notwendigen Komponenten alle per Fernzugriff vor, von Konfiguration, über Schulung, eventuell Nachhilfe und nachträglichem Support.
Remote Arbeiten im HomeOffice steht für mobiles Arbeiten und bezeichnet ortsungebundene Arbeit an eigenen Projekten, für einen Klienten oder als Mitarbeiter für sein Unternehmen. Neben dem deutsch-englischen Begriff gibt es einige weitere Wörter und Phrasen, die diese Art der Arbeitskultur beschreiben.
Corona hat die Welt im Griff, aber deshalb müssen Sie als Chef, nicht sofort kapitulieren. Sie als Arbeitgeber müssen in den nächsten Wochen auf die derzeit existierenden Umstände durch Corona reagieren und Ihren Arbeitnehmern eine Umgebung schaffen wo die Arbeit trotzdem erledigt wird.
Ihre Arbeitnehmer können wenn es Tätigkeiten am Computer sind Telearbeiten (HomeOffice). Dabei kann man überall arbeiten, es kann der Schreibtisch zu Hause sein, die Couch, die Küche, alles da wo ein PC, Notebook oder MacBook steht und der Rechner im Büro konfiguriert ist.
Wir setzen dabei im Zeichen von Datenschutz nur auf Deutsche Server, einer Deutschen Sicherheitsfirma.
Ob nun Wohnzimmer oder Büro, Sie sitzen genau vor dem Computer als wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz sitzen würden. Zum einen wird es Ihrem Arbeitnehmer möglich sein, diese Flexibilität bei der Wahl der Arbeitsumgebung durch das Internet ermöglicht, aber auch durch die Gegebenheiten von Shared-Office-Programmen, Cloudspeicher etc., fördern diesen Work- & Lifestyle zu leben.
Plötzlich müssen Unternehmen möglich machen, was sonst jahrelanger Vorbereitung bedarf: Homeoffice – auch Remote Work, Heimarbeit oder mobiles Arbeiten genannt.
Sollte sich das Coronavirus weiter ausbreiten, werden weitaus mehr Unternehmen darauf zurückgreifen müssen.
Zumindest, sofern die Jobs der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch von zuhause aus machbar sind, sollte man dies schnell umsetzen. Doch mit Laptop unterm Arm und der Anweisung, von nun an die Arbeit anderswo zu erledigen, ist es nicht getan: Für funktionierende virtuelle Zusammenarbeit braucht es mehr.

Arbeitnehmer was brauchen sie im Homeoffice? 

Die Ausstattung im Heimbüro unterscheidet sich nicht wesentlich von der im regulären Office:

  • Schreibtisch & Stuhl, WLAN, LAN, Notebook, MacBook oder PC + Monitor, Mikro & Kamera für Video-Calls und das war es schon.

Welche Remote-Work-Tools zulegen?

Ein Notebook nutzt im Homeoffice wenig, wenn Mitarbeiter damit nicht auf Dokumente zugreifen können, die sie zum Arbeiten benötigen. Grundvoraussetzung ist daher eine CLOUD Struktur, auch für Meetings oder das Projektmanagement bedarf es digitaler Tools, wenn jeder Angestellte an einem anderen Ort sitzt. Natürlich spart man sich per Email auch den Gang zum Briefkasten.

Wer kann im Homeoffice weiterarbeiten? 

Viele Firmen, da es lediglich WLAN, Notebook, Smartphone sowie einige oben genannten Tools benötigt.
Durchaus eine Herausforderung, damit sie die Zeit zu Hause sinnvoll nutzen können, gibt es natürlich auch die Option der Weiterbildung im eigenen Job. Wer seine Angestellten oder Arbeitnehmer ins Homeoffice schicken kann, hat ganz andere Probleme, sagen die Experten. „Was ist wenn mein Team tatsächlich nichts tut, sobald ich wegschaue, habe ich als Leader auf ganzer Linie versagt“.
Im Büro könne man genauso wenig sicherstellen, dass jeder zu jeder Zeit arbeitet: „Anwesenheit ist nicht immer gleich Leistung, auch wenn man das fordert.“
Seine Angestellten im Homeoffice ständig überwachen zu wollen, macht keinen Sinn! Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern klare Ziele formulieren und sie zu der Einhaltung immer motivieren. „Lieber Ergebnisse kontrollieren, statt Menschen!“.


Wir machen Termine bei uns, nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung! Eingang gegenüber Egetterstr.21 in den HOF, nach 6 Metern links ganz in die Ecke! Bitte auf keinen Fall in den Hof Einfahren, absolutes Parkverbot!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen